Kirtle als Unter-/Überkleider

Einfacher Kirtle

Das Kleid ist vorne geschnürt mit kurzen Ärmeln. Für die Saumweite unten wurden ab der Taille an Keile eingesetzt. Es ist aus Leinen gearbeitet. Die Ärmel aus Wolle können extra mit Nadeln angesteckt werden.

Diese Form des Kleides war in viel Varianten in allen Schichten und Regionen beliebt. Für schwere Arbeit konnte man die Ärmel einfach abnehmen. Und um wieder Gesellschaftstauglich zu sein, steckte man sie einfach wieder an.

Hinten gefälteter Kirtle

Dieser Kirtle ist aus hellblauer dünner Wolle und ungefüttert. Er kann nicht nur über dem Leibhemd getragen werden, sondern auch als Unterkleid oder Überkleid benutzt werden.

An die kurzen Ärmel kann man Ansteck-Ärmel anbringen. Die Kanten (z.B. Schnürung) sind mit weißem Leinen verstärkt. Der Ausschnitt hat einen breiten Beleg aus demselben Stoff. Der Rock ist extra angesetzt und hinten in Falten gelegt. Vorne wird das Kleid mit einer Schnürung geschlossen.

 Angesetzer Kirtle

Dieser Kirtle ist aus grauer Wolle und ungefüttert. Er kann nicht nur über dem Leibhemd getragen werden, sondern auch als Unterkleid oder Überkleid benutzt werden.

An die kurzen Ärmel kann man Ansteck-Ärmel anbringen. Der Ausschnitt und Die Ärmel sind in demselben Stoff eingefasst. Der Rock ist extra angesetzt und rundum etwas eingehalten. Vorne wird das Kleid mit einer Schnürung durch Messing-Ösen geschlossen. An der Taillenlinie wird das Kleid zu gehakt, damit der weiterlaufende Schlitz im Rock zufällt. Unter der Schnürung kann eine bunte Blende getragen werden.

Ärmelloser Kirtle

Dieser Kirtle ist aus dunkelblauem Leinen und ungefüttert. Er kann nicht nur als Arbeitskleid, sondern auch als Unterkleid getragen werden.

Die Kanten (z.B. Schnürung) sind mit weißem Leinen eingefasst. Dieses Modell hat keinen angesetzten Rock und wird durch eingesetzte Keile erweitert. Vorne wird das Kleid mit einer Schnürung geschlossen.

Ärmelloser Faltenrock Kirtle

Dieser Kirtle ist aus indigoblauer Wolle und ungefüttert. Er kann nicht nur als Arbeitskleid, sondern auch als Unterkleid getragen werden.

Die Kanten (z.B. Schnürung) sind mit weißem Leinen eingefasst. Der Rock ist extra angesetzt und ist rundum in kleine Falten gelegt. Vorne wird das Kleid mit Haken und Ösen geschlossen.